Die fünfte humerische Zusammenschau (Nov. 2013)

Endlich habe ich die Zeit dafür gefunden, die humerische Zusammenschau für 2013 zu schreiben. Geplant war dieser Artikel eigentlich schon für den Sommer, was einiges über meinen derzeitigen Beschäftigungspegel aussagt. Aber erst einmal zur Hausmeisterei: Wie bereits in den Vorjahren (2009, 2010, 2011, 2012) packe ich einmal im Jahr meine Gedanken über den Verlauf des letzten Jahres in einen Artikel, genannt “humerische Zusammenschau“. Es ist also eine Art Tagebuch mit nur einem Eintrag pro Jahr, also eigentlich ein Jahrebuch 🙂

Wie jedes Jahr habe ich mir soeben wieder die letzten Zusammenschauen erstmals seit dem Verfassen des letzten Artikels wieder durchgelesen und befinde mich gerade in einer nostalgischen “Argh, wie doch die Zeit vergeht” Stimmung. Gerade war ich noch mitten in meinem Medientechnik Studium, ohne genaue Plänen für die Zukunft, und jetzt bin ich bereits seit über zwei Jahren in der Videospielbranche tätig und arbeite fleissig an weiteren Projekten in meiner Freizeit. Aber alles nacheinander.

Seit September 2012 bin ich Lead Tester des sehr großen Free-2-Play Spiels “Battle Of Crowns“, das Sproing für den deutschen Publisher Gameforge entwickelt. Ich arbeite dabei mit meinem kleinen QA-Team eng mit den Producern und Designern zusammen, um die bestmögliche technische sowie spielerische Qualität für das Spiel zu gewährleisten. Ich darf hier leider keine Details nennen, aber diese Aufgabe stellt sich als wirklich fordernd heraus und der allgemein recht hohe Stresslevel der letzten Monate wirkt sich leider auch etwas auf meine Freizeit aus (was auch ein Mitgrund dafür ist, warum diese Zusammenschau so spät erscheint). Bekanntlich sind die Endphasen von Videospielprojekten immer sehr anstrengend, aber so ist das halt anscheinend in der Spielebranche. Abgesehen von den oft etwas blanken Nerven bin ich aber extrem zufrieden mit meinem Job bei Sproing, vor allem was die echt tollen Kollegen angeht. Ihr seid die Besten! Außerdem freue mich bereits auf die nächsten Projekte (An mein Zukunfts-Ich: Du weißt was ich meine, hehe).

Auch abseits meines Brotberufs hat sich Spiele-entwicklungsmäßig einiges getan. Ich besuche regelmäßig die grandiosen Subotron Events und auch sonstige Veranstaltungen mit Spielentwicklungs-Hintergrund. Dabei durfte ich bereits einige sehr nette Leute aus der Branche kennen lernen. Eines der Highlights des Jahres war die Gamescom in Köln, wo ich dank Sproing schon am Fachbesuchertag das Messegelände unsicher machen und Kontakte knüpfen konnte. Meinen Gamedev-Blog project:DEV betreibe ich natürlich immer noch, aber leider mit relativ wenig Output. Einige der seltenen Artikel (z.B. Interviews) die ich verfasse erscheinen inzwischen auch auf dem in-ga.me Online Magazin, das ein Arbeitskollege von mir betreibt. Außerdem habe ich mir eine Canon Spiegelreflex Kamera zugelegt, um endlich mal halbwegs vernünftige Fotos fabrizieren zu können. Die Fotos von Gamedev Events stelle ich des öfteren auch Subotron und in-ga.me zur Verfügung. Denn: Fotografieren macht Spaß!

Im Mai 2013 habe ich auch ein weiteres Projekt von mir öffentlich gemacht, an dem ich bereits seit Ende 2009 arbeite: chronerion entertainment. Es handelt sich dabei um das “Label”, unter dem ich mein eigenes Spiel entwickle. Bis zum 25. Mai des vergangenen Jahres hatte ich mir die Deadline gesetzt, eine Entscheidung zu treffen: Nehme ich die Herausforderung an, und versuche meine Spielidee Wirklichkeit werden zu lassen, oder nicht? Als in der Nacht zum 25. Mai 2013 Punkt Mitternacht die Website online ging, und die “Webisode Pilotfolge” online ging, war die Entscheidung ganz klar auf ersteres gefallen. Leider kann ich offiziell noch nicht viel zu dem Projekt sagen, außer dass alles genau nach Plan läuft, es aber noch einige Zeit dauern wird, bis konkretes Material präsentiert werden kann. Ich bitte um noch etwas Geduld, Danke!

Und da wäre ja auch noch meine Band, Lack Of Purity, welche die letzten Jahre leider sehr auf Sparflamme gelaufen ist. Da wir immer größere Probleme hatten, gemeinsame Probetermine an den Wochenenden zu finden, probieren wir gerade aus, unter der Woche zu proben. Das heißt für mich und Hias am Nachmittag nach Scheibbs raus zu fahren, dort 2-3 Stunden zu proben, und dann wieder nach Wien zurück zu fahren. Ist zwar logistisch etwas anstrengend, aber es hat die Bandmoral enorm gesteigert! Wir haben bereits einen neuen Song so gut wie fertig, und hoffen 2014 wieder live auftreten zu können. Außerdem bin ich gerade dabei, unsere alten Liveauftritte zu remastern und in angemessener Qualität auf YouTube zu stellen, was mir gerade auch einen enormen Motivationsschub beschert.

Tja, und in dem bisschen Freizeit das noch bleibt, versuche ich Videospiele zocken, Musik hören, Lesen und ein wenig Filme und Serien schauen unterzubringen (wie immer hier zu sehen: last-played, last-seen, last-read). Ich zocke derzeit hauptsächlich auf 3DS und WiiU (von der ich ein großer Fan bin, und hoffe, dass sie 2014 endlich richtig durchstartet!), aber auch ab und zu am PC und auf meinen anderen Konsolen (PS3, Xbox 360, PSVita). Der gerade bevorstehende Next-Gen Konsolenlaunch (PS4 und Xbox One erscheinen noch in diesem Monat!) lässt mich bisher eher kalt und ich denke nicht, dass ich mir in naher Zukunft eine neue Konsole zulegen werde. Meine Gedanken  zum Thema gibt’s übrigens in einigen Blogartikel zu lesen (z.B. “Next-Gen Chronicles” und “Meine Next-Gen Wette“).

Jetzt hätte ich schon fast ein weiteres Projekt vergessen, das ich dieses Jahr gestartet habe: [hux plays]! Meine neue Spiegelreflex Kamera hat eine ganz passable Film-Funktion, und deshalb habe ich etwas mit dem Filmen herum experimentiert. Dabei herausgekommen ist eine Art “Let’s Play” Format, das mich beim Zocken von PC-Spielen zeigt. Im Frühling habe ich ein paar Monate lang täglich (!) neue Videos veröffentlicht, aber mangels großem Zuschauer Erfolg den Output dann sehr stark reduziert. Inzwischen sehe ich “hux plays” nicht mehr als Let’s Play, sondern eher als Video-Review Format, von dem ich nur Folgen produziere, wenn ich gerade Lust dazu habe (was derzeit eher selten der Fall ist).

So, das wärs dann jetzt aber mit der recht späten, inzwischen fünften humerischen Zusammenschau. Vielleicht behalte ich den Erscheinungszeitpunkt gegen Ende des Jahres aber bei, macht auch irgendwie Sinn, oder? Mit der nächsten Zusammenschau ist dann also gegen Ende 2014 zu rechnen. Ich kann es jetzt schon kaum erwarten, wieder alle bisherigen Zusammenschauen hintereinander zu lesen, dabei nostalgisch zu schmunzeln (hoffentlich!) und die nächste Ausgabe zu verfassen.

Vielen Dank fürs Lesen, wir sehen uns in der Zukunft!

Habt ein schönes Jahr,

Euer Christian
aka hux humaldo