Resident Evil: The Umbrella Chronicles (Wii)**

Resident Evil Umbrella Chronicles für die Wii ist ein sogenannter Rail/Lightgun Shooter, in dem man sich wie auf Schienen von selbst durch die Levels bewegt und eigentlich nur Zielen und Feuern braucht. Klingt zwar nicht sonderlich interessant, kann aber doch fesseln. Zwar halt ich am Stück nicht länger als maximal eine halbe Stunde aus, aber so ist das Spiel ideal fürs Frustablassen zwischendurch. Man bereist Gegenden aus Resident Evil Zero, Eins (Remake), Drei und ein völlig neues Gebiet in Russland und wohnt einigen Schlüsselszenen der Serie nochmal bei. Aber diese wurden zwangsweise völlig neu arrangiert (Nemesis wird am Dach des Polizeireviers besiegt?!), was für den Serien Fan(atiker) doch  oft etwas schwer verkraftbar ist. Interessant finde ich, dass (vor allem im neuen  Russland Level) Teile des ersten Resident Evil Films eingearbeitet wurden – Riskant, aber es funktioniert eigentlich ganz gut.

Umbrella Chronicles ist ein reiner Actiontitel. Außer mit dem Pointer zielen und so schnell es geht die richtigen Knöpfe drücken muß man quasi nix machen. Aber das ist das Prinzip eines Rail/Lightgun Shooters. Trotzdem hat mir das Spiel eigentlich großen Spaß gemacht, die knappen 8 Stunden sind im Flug vergangen und es war wiedermal schön, alte Resi Locations (in neuem Gewand) zu besuchen. Punkteabzug gibts eigentlich nur für die Zurechtbiegung der Geschehnisse, die fürs Spiel zwar notwendig waren, aber einen Serien Fan doch oft etwas übel aufstoßen.
.
humerisches Fazit:
79 – 85%
Resident Evil-Chronologen und Rail-Shooter Verachter werden mit Umbrella Chronicles so ihre Probleme haben, welcher ein äußerst guter und knackiger Action Titel ist.

[Artikel @ Wikipedia]
[<< LAST  PLAYED Home ]