project:DEV – Entwickler in Österreich, Teil 1.

Was Spiele Entwicklung betrifft scheint Österreich eher kein gesegnetes Land zu sein. Ohne groß recherchiert und nachgeforscht zu haben, fallen mir spontan nur wenige Unternehmen ein, die hierzulande im Moment aktiv sind. Nehme ich das Firmenregister des Making Games Magazins zur Hand, komme ich zumindest auf eine handvoll in der Games Branche tätige Firmen:

  1. Sproing (Developer, Wien)
  2. Bongfish (Developer, Graz)
  3. Greentube (Developer, Wien)
  4. Broken Rules (Developer, Wien)
  5. Homegrown Games (Developer, NÖ)
  6. Funworld (Photoplay Developer, OÖ)
  7. ClockStone STUDIO (Developer, Tirol)
  8. JoWood (Publisher, Wien)
  9. GameTwist (Publisher, Wien)
  10. Rabcat (Grafik, Wien

    (Stand: Jänner 2011)

Um beim Making Games Magazin zu bleiben: Im Firmenregister der aktuellen Ausgabe (01/2011) sind 59 Publisher aus Deutschland, aber nur 2 aus Österreich und 1 aus der Schweiz angeführt. Zudem scheinen ganze 129 deutsche Entwickler dort auf, aber nur 4 österreichische und 2 schweizer Einträge sind zu finden.

Liegt es schier am Größenunterschied der Länder? Laut Wikipedia leben in Österreich 8.400.000 und in Deutschland 81.700.000 Menschen, was in etwa dem Faktor 10 entspricht. Rein rechnerisch runtergebrochen sollte es dann für Österreich zumindest 12 Entwickler und 6 Publisher Einträge im Firmenverzeichnis des Magazins geben.

Das ist  klarerweise nur eine sehr billige Milchmädchen Rechnung, zeigt aber für mich schon mal ansatzweise eines: Ein Traum für Videospiel Entwickler scheint Österreich im Moment nicht zu sein. Im Zuge von “project:DEV” versuche ich herauszufinden ob das nun wirklich so ist, was die Gründe sein könnten und ob sich die Situation in Zukunft verbessern könnte bzw. was man zu einer Verbesserung beitragen könnte.

Bis dann!

Christian