Die sechste humerische Zusammenschau! (Juli 2015)

2015-07-11 15_15_12-Hux HumaldoUps, hab ich doch 2014 völlig auf eine humerische Zusammenschau vergessen. Höchste Zeit also, endlich die Ereignisse der letzten eineinhalb Jahre Revue passieren zu lassen. Für diejenigen, die sich jetzt wundern, was diese “humerische Zusammenschau” eigentlich ist: Ein (idealerweise) jährlicher, öffentlicher Tagebucheintrag, quasi. Also eher ein Jahrebuch. Wie schon hier, hier, hier, hier und hier. Gut, das wäre auch geklärt, los gehts:

Anders als die Jahre zuvor habe ich mir diesmal die früheren Zusammenschauen (2009, 2010, 2011, 2012, 2013) nicht vorher durchgelesen. Meine Nostalgie beschränkt sich also diesmal nur auf 2013 bis 2015, weil diese Zeitspanne eh genug Material hergibt. Zum Beispiel Videospiele! Ich bin noch immer beim Spielehersteller Sproing als QA Lead beschäftigt und sehr zufrieden mit meinem Job. Das letztens erwähnte Spiel ist inzwischen Geschichte und seither habe ich an (mindestens) fünf weiteren Spielen als Tester gearbeitet, an zwei sogar als Lead Tester. Aber wie immer darf ich dazu keine Details preisgeben. Videospiele machen ist nämlich Top Secret!

Also weiter zu meinen privaten Tätigkeiten, über die ich natürlich gerne und ausgiebig erzählen kann: chronerion entertainment! Im Herbst 2014 entstand relativ spontan das erste Spieleprojekt „A Fragment of Her“ beim zweiwöchigen „Point & Click Jam“. Mein alter Bekannter Stefan „leafthief“ Srb half mir dabei, ein kurzes Point & Click Spiel im Pixel-Look zu realisieren, das sogar den vierten Platz (von über 20 Einreichungen) belegen konnte! Wir schafften in den zwei Wochen des Jams jedoch nur ein Drittel des geplanten Spiels, also arbeitete ich mich danach selbst in die „Adventure Game Studio“ Engine ein und stellte auch den Rest des Spiels fertig. Außerdem „portete“ ich das ursprüngliche erste Drittel von „A Fragment of Her“ auf die moderne „Unity“ Engine, damit man es direkt im Web-Browser spielen kann. Kaum war ich damit fertig, wurde auch schon das nächste Projekt in Angriff genommen: „Being Her Darkest Friend“. Es wurde diesmal im Zuge des „Adventure Jam“ gemacht, stellt die Fortsetzung zu „A Fragment of Her“ dar und konnte diesmal sogar den dritten Platz von über 80 Einreichungen belegen! Beide Projekte fanden weltweit überraschend großen Anklang und wurden bereits über 15.000 mal kostenlos heruntergeladen. An dieser Stelle möchte ich allen Mitwirkenden danken, ohne denen Hilfe wäre das alles nicht möglich gewesen. Danke, danke, danke! Derzeit arbeite ich an der Fortsetzung zu “Being Her Darkest Friend”, die ich bis Ende 2015 fertigstellen möchte um 2016 dann mit einem neuen Projekt beginnen zu können. Man kann also sagen, dass es mit chronerion entertainment gerade richtig gut läuft 🙂

Erst vor kurzem habe ich mich dazu entschlossen, mein Anfang 2011 gegründetes Game-Dev Blog “project:DEV” zu schließen, da ich kaum mehr Zeit finde, es zu pflegen. Das Projektziel habe ich ohnehin bereits erreicht: Ich habe einen Job in der österreichischen Spielebranche gefunden und ich habe auch schon zwei kleine Spiele veröffentlicht. Die im Zuge von project:DEV verfassten Artikel sind aber nicht verloren, denn ich habe sie alle auf meine private Website kopiert. Die ganzen Fotos, die ich auf Subotron- und weiteren regionalen Game-Dev Veranstaltungen geschossen habe, sind natürlich auch alle weiterhin online verfügbar. Ob ich auch in Zukunft Fotograf auf weiteren Game-Dev Events spiele, weiß ich noch nicht. Aber eigentlich spricht nichts dagegen, Fotografieren macht mir nach wie vor Spaß 😉 Meine [hux plays] YouTube Video Serie habe ich übrigens auch beendet. Ich habe in der 5. Zusammenschau zwar noch geplant, diese zu einer Art “Video Review” Format umzubauen, aber dazu ist es nie gekommen. Dafür fehlt mir einfach die Zeit. Seufz.

Kommen wir zur Musik. Meine Band “Lack Of Purity” besteht immer noch, läuft aber nach wie vor auf Sparflamme. Wir haben in den letzten eineinhalb Jahren erneut kaum Fortschritte gemacht und finden nach wie vor kaum gemeinsame Termine um zu Proben. Obwohl wir immer wieder einige Anläufe versucht haben, tritt kaum Besserung ein. Mal sehen wie sich die Sache noch entwickelt. Ich hätte durchaus Lust, neue Songs zu schreiben und wiedermal live auf der Bühne zu stehen, vor allem weil meine Freundin Petra, ihres Zeichens Bassistin bei der Melodic Metal Band Ecliptica, gerade voll mit Album recorden und Tour planen beschäftigt ist. Das fehlt mir inzwischen schon etwas (Mein letzter Live-Gig war vor über 4 Jahren, im Frühling 2011).

Zum Videospiele zocken komme ich immer seltener. Das Spielemachen beansprucht schon eine Menge Zeit, vor allem wenn man daneben noch einen 40h Job hat. Ich gönne mir lediglich noch neue Spiele aus dem Hause Nintendo, die ich aber meistens kaum länger als 5 Stunden spiele. Doppel-Seufz. Die WiiU mag ich persönlich immer noch sehr, der große Erfolg ist der Konsole leider bisher ausgeblieben, denn sie hat seit Dezember 2012 nicht einmal 10 Millionen Stück verkauft und mit der mysteriösen “NX” ist bereits der Nachfolger am Horizont erschienen. Wider Erwarten habe ich mir letztes Jahr doch eine PS4 gekauft (hauptsächlich wegen “P.T.”) und bin damit recht zufrieden (Wenn ich doch nur zum Zocken kommen würde…). Die Titel, die ich aber spiele, erfasse ich nach wie vor auf der “last played” Seite meiner Homepage, genau wie ich die Filme uns Serien auf “last seen” eintrage. Ja, genau, Filme und Serien. Zum Filme schauen komme ich so gut wie gar nicht mehr und bin schon froh, wenn ich einen Film in der Woche sehe. Dafür habe ich die Vorzüge der Streamingdienste erkannt, vor allem was Serien betrifft. Video on Demand ist schon eine sehr feine Sache 🙂

Jo, ich denke das wars auch schon wieder mit der sechsten humerischen Zusammenschau. Ich bin wie immer schon jetzt super gespannt darauf, was ich nächstes Jahr in Ausgabe sieben so berichten werde.

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit, wir sehen uns wieder in der Zukunft!

Ein schönes Jahr,

wünscht Euer hux/huma(ldo)/Christian 🙂