STEEMIT - Blogging Reloaded, ODER: R.I.P. HumePage?

Es ist in letzter Zeit sehr ruhig geworden auf der HumePage. Der Großteil meiner Energie floss entweder in meine Videospielprojekte oder in meine YouTube (hüstel) Karriere. Keine Zeit zum Artikel bloggen. Einfach keine Zeit. Aber das ist nicht die ganze Wahrheit. Neue Artikel auf meiner privaten Website zu veröffentlichen fühlt sich für mich einfach nicht mehr zeitgemäß an. Wer verirrt sich in Zeiten von Facebook, Instagram, YouTube & Co. schon noch auf Websites? Ich habe das Gefühl, hier auf der HumePage sowieso nur für mich selbst zu bloggen. Der Ansporn ist also recht gering, Arbeit, Zeit und Schweiß in neue Artikel zu stecken.

Neulich bin ich aber auf einen neue Blogging Plattform namens Steemit aufmerksam geworden und möchte meine neuen Artikel ab sofort dort veröffentlichen. Steemit basiert auf der so genannten Blockchain Technologie (JA, das ist das mit den Bitcoins), was ein sehr interessantes Feature möglich macht: Blogger können durch das Verfassen, Kommentieren und Bewerten von Artikel Geld in Form der Crypto Currency “Steem” verdienen. Also genau das Gegenteil von dem, was man bisher vom Internet gewohnt ist: Man muss nicht zahlen oder seine Daten verkaufen, um ein Service nutzen zu können, sondern man wird dafür bezahlt, es gewissenhaft zu benutzen!

Mir geht es jedoch nicht ums Geld. Mir geht es um den Nebeneffekt, den dieses System mit sich bringt: Die User bemühen sich, möglichst wertvollen und nützlichen Content zu erstellen und sich gegenseitig zu helfen, weil ihnen das Rewards bringt. Sich auf Steemit blöd aufzuführen, zu Spammen und Hass zu verbreiten führt nämlich dazu, dass man von den anderen Usern gnadenlos niedergeflaggt wird und die monetären Rewards sowieso vergessen kann.

Meine Hoffnung als Blogger ist jetzt, dass meine Artikel bei der hilfsbereiten und motivierten Steemit-Community besser aufgehoben sind als auf meiner privaten, verwaisten Website und nicht mehr einfach in der ungelesenen Bedeutungslosigkeit des unendlichen Internets verpuffen. Ich bin aber noch nicht lang genug auf Steemit, um zu wissen, ob dieser Plan aufgehen wird oder nicht. Vielleicht interessieren meine Gehirnausdünstungen auf Steemit auch niemanden und meine Artikel verpuffen dort ebenso ungelesen. Das wird die Zeit zeigen.

Aber was passiert jetzt mit der HumePage? Ist Steemit das Todesurteil für meine altehrwürdige Website? Um ehrlich zu sein: Ich weiß es nicht. Vielleicht werde ich meine Steemit Artikel hier ebenfalls posten. Vielleicht werde ich hier aber nur noch Artikel posten, die mir zu privat oder zu irrelevant für Steemit sind. Auch das wird sich zeigen.

Ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen, wenn ihr mal auf meinem Steemit Blog vorbeischaut und dort in meine Artikel reinschaut. Vielleicht ist Steemit ja auch für euch interessant und wir lesen und in Zukunft dort und können uns gegenseitig Upvoten und Kommentieren. Das wär sicherlich ein Spaß 🙂

Danke für eure Zeit und machts gut!

Euer humaldo