Forgotten Silver*

Zur 100-Jahrfeier des Mediums Film produzierten Peter Jackson und Costa Botes 1995 die fiktive Dokumentation (“Mockumentary”) “Forgotten Silver” (dt.: Kein Oscar für Mr. McKenzie). Hier wird in 50 Minuten das Leben und Schaffen des fiktiven Neuseeländischen Filmemachers Colin McKenzie geschildert, der so ziemlich alle wichtigen Erfindungen der Filmindustrie scho Jahr(zehnt)e früher als bisher angenommen gemacht haben soll, aber leider in Vergessenheit geriet. “Forgotten Silver” ist eine unterhaltsame und gut gemachte Sache, die vor witzigen Ideen und Einfällen nur so sprüht – aber halt alles reine Fiktion.

Humerisches Fazit:

Ideenreich und unterhaltsam. Vor allem führt einem diese Mockumentary wieder vor Augen, wie leicht man sich vom Fernsehen manipulieren lassen, und gut gemachte Lügengeschichten für bare Münze nehmen kann.

[Artikel @ Wikipedia]
[<< LAST  SEEN Home ]