Pile of Shame. Eine Abarbeitung.

Unerledigte Dinge machen mich wahnsinnig. Das gilt auch für Videospiele. Wenn ich ein Spiel beginne, dann ist es mein Ziel, es auch durchzuspielen. Leider ist der Nachschub an neuen Spielen heutzutage gewaltig und gleichzeitig wird die verfügbare Zeit immer geringer. Das Resultat: Ein so genannter “Pile of Shame” (Stapel der Schande), sinnbildlich für den Stapel an zwar gekauften, aber noch ungespielten und nicht beendeten Spielen. Nun dachte ich mir, dass es mir vielleicht helfen würde, wenn ich mir selber ein klein wenig Struktur und Ordnung in meine Spiele-Pläne bringe. Und weil ich Blogger, Vlogger und wasweisichnochalles bin, mache ich das öffentlich hier in diesem Artikel 😉

Update 18.06.2020:

Das mit dem öffentlichen Auflisten meiner nächsten Pile-Of-Shame Games hat nicht so ganz geklappt, deswegen hab ichs wieder verworfen. Für mich hat es sich übrigens als effektiver erwiesen, wenn ich die Games mittels (realen) Post-Its auf eine (reale) Pinwand hefte. Manchmal ist Analog doch die effektivere Methode 😉

Hier ist übrigens das passende Vlog-Video zum Thema 😉