Resident Evil Zero (GC)**

Resi Zero macht mir schwer zu schaffen. Als ich es 2002 erstmals (und bisher einzigmalig) spielte, hinterließ es keinen sonderlich bleibenden Eindruck. Ich hatte es seither ein paar Mal wieder probiert, aber konnte mich nie motivieren, es recht weit zu spielen. Nachdem im Zuge meines Anfang 2009er Resident Evil Fiebers schon Resi 1-3 dran glauben mussten, wurde auch Zero wieder in die  Mangel genommen – und hinterließ diesmal einen deutlich besseren Eindruck! Das Buddy-Feature und die fehlenden Kisten sind zwar nervig und teilweise umständlich, aber Stimmung, Rätsel und Gameplay sind eigentlich schwer in Ordnung. Vor allem die wahrscheinlich schönste Resi-Grafik bisher begeistert mich: Die Hintergründe sind extrem detailiert ausgeführt und großteilsanimiert, und die FMV Sequenzen technisch wirklich grandios. Leider haperts an der Story. Die Geschichte mit der Rache des Egelmenschen passt irgendwie nicht so ganz ins restliche (klassische) Resi Bild, und die enge Wesker – Birkin Verbindung wirkt  auch irgendwie aufgesetzt, finde ich. Außerdem leidet das Spiel an den mangelnden Motiven der Figuren – Ok, sie sind mit dem Zug unfreiwillig ins Umbrella Trainingslager gecrashed. Aber warum nehmen sie dort diese Strapazen auf sich und hauen nicht einfach wieder ab? Es hindert sie ja nix daran, oder? Und was ich mich gerade frage: Der Schluss findet ja am Morgen statt. Ich hätte gedacht die Handlung von Resident Evil 1 (die Entsendung vom Bravo, danach Alpha Team, das Treffen mit Rebecca) findet in EINER Nacht statt? Und warum blieb die mächtige Explosion der Ausbilungsanlage völlig unbemerkt? Wie gesagt, ich finde die Story wirkt insgesamt ein wenig zu hingebogen.Trotzdem bin ich positiv überrascht, wie gut mir ZERO nach all den Jahren nun eigentlich doch gefallen hat. Vielleicht hat es aber auch nur damit zu tun, dass es nach dem meiner Meinung nach miesen Teil 3 (den ich auch gerade gespielt habe) einfach nur besser werden kann 🙂

Wunderschöne Grafiken und Zwischensequenzen, stimmige Rätsel und ein interessantes, aber oft nerviges Buddy System machen Resident Evil Zero eigentlich zu einem tollen Spiel. Leider sagt mir die hektisch und lieblos erzählte Story nicht so sehr zu und gegen Schluss (ab Disk 2 – hatten wir das nicht schon bei Alone in the Dark 3?) wirkt alles etwas zu sehr künstlich in die Länge gestreckt. Aber trotz allem ein gutes Spiel. Leider halt auch der letzte Teil mit dem klassischen Resi Gameplay – obwohl ich massive Abnutzungserscheinungen der Serie natürlich nicht leugnen kann.

humerisches Fazit:
78 – 85%
Die verwässterte Story, nerviges Buddy-Gameplay und leider recht abgenutztes Gameplay auf der einen Seite, aber sehr gute Präsentation und solides, klassisches Resi-Gameplay auf der anderen Seite machen Resident Evil Zero zu einem guten, aber eben nicht überragendem Titel. 

[Artikel @ Wikipedia]
[<< LAST  PLAYED Home ]