Übers Videomachen schreiben • YouTube Blog #1

Wenn man als Medienmacher an einem Punkt angelangt, an dem man beim Durchsehen des eigenen Outputs der letzten Monate aus dem Face-Palmen gar nicht mehr rauskommt, sollte man entweder einen Schlussstrich ziehen oder die ganze Sache zumindest gründlich überdenken.

Wenn ich ehrlich bin befinde ich mich schon länger an so einem Punkt. Es geht natürlich wie immer ums Videomachen auf YouTube. Genauer gesagt ums darüber Berichten. Für mich war das Berichten über meine Tätigkeiten immer ein integraler Bestandteil meines Medienschaffens. Vor allem das YouTuben hat die vergangenen vier Jahre meines Lebens stark geprägt und einen Großteil meiner Freizeit eingenommen. Da ist es ja nur verständlich, dass ich diese Tätigkeiten auch immer wieder thematisch behandle.

Wie überall macht aber die Dosis das Gift und wenn ich so durch meine Videos der letzten Monate durchscrolle, dann wirkt hier vieles nicht mehr so ganz gesund. Unzählige Videos des Formats Wie geht es weiter“, “Was habe ich auf dem Kanal vor“, “Ich brauche Eure Hilfe“, “Ich mache ein neues Format” “Vloggen statt Bloggen und so weiter verwässern inzwischen meinen Content regelmäßig. Wenn ich ein derartiges Video mache und veröffentliche, dann scheint mir das zum Zeitpunkt der Produktion immer sinnvoll zu sein. Aber im Nachhinein betrachtet sieht die Sache dann doch etwas anders aus. Was von mir als “Zuschauernähe” und “Ehrlichkeit meinem Publikum gegenüber” gedacht ist, ist im Endeffekt wahrscheinlich nur für mich selbst interessant und dient maximal als Füllmaterial um den YouTube Algorithmus zumindest bin bisschen zu stimulieren.

Ich habe mich also dazu entschlossen, dass ich das Reden übers YouTuben ab sofort von YouTube verbanne und mich in meinen zukünftigen Videos mehr auf ansprechenden Content konzentriere. Ich weiß, ich hab ähnliches schon öfters angekündigt und dann nicht eingehalten, aber diesmal will ich es wirklich durchziehen.

Ich kann aber natürlich auch nicht aus meiner Haut und muss einfach immer wieder über meine Erfahrungen und Pläne als YouTuber und Medienmacher berichten. Diese Berichte werde ich ab sofort in schriftlicher Form tätigen und hier auf meiner Website veröffentlichen. Dieser Artikel hier ist bereits der Auftakt dazu.

Ich möchte das als Artikelserie aufziehen, die im besten Fall sogar einen Mehrwert für andere YouTuber und Videomacher bietet. Vielleicht findet es der oder die ein oder andere ja interessant oder sogar hilfreich für eigene Projekte, in meine Gedankenwelt einzutauchen. Außerdem bedeutet das auch regelmäßigen Nachschub für  meinen Blog, die gute alte HumePage, die in letzter Zeit sowieso eher ein Schattendasein fristen musste 😉

Zum Abschluss habe ich hier noch einige YouTube-relevante Artikel herausgesucht, die ich in der Vergangenheit bereits auf der HumePage veröffentlicht habe. Nur damit man einen Eindruck davon bekommt, wie lange und wie intensiv mich das Thema YouTube bereits begleitet 😉

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit und bis bald!

Euer humaldo.