Tales Of Monkey Island (Steam, Wii, iPad)**

Game Status:
Chapter 1: Auf Wii und Steam durch, auf iPad angetestet.

Chapter 2-5: Auf Steam durch.

CHAPTER 1
(Wii, iPad,  Steam)

Da ich ja doch großer Monkey Island Fan und Veteran bin, habe ich mir natürlich den neuesten Teil der Serie für Wii Ware geholt. Um es  hinter mich zu bringen, gleich mal das Negative: Ich kenne die PC-Fassung nicht, aber ich wünschte ich hätte sie mir statt der Wii Version geholt, denn technisch ist letztere sehr enttäuschend: Die Sprachausgabe ist extrem komprimiert, die Grafikauflösung ist niedrig und der Spielfluss wird durch ständiges Ruckeln und Nachladen gestört (Einmal hatte ich sogar einen Freeze). Die Subtitles (die, wie auch die Sprachausgabe, nur in Englisch verfügbar sind) sind leider so klein, dass sie  von größerer Entfernung nur schwer zu lesen sind. Das Sounddesign ist etwas schwach und lieblos  (was vor allem beim Intro keinen guten Nachgeschmack hinterlässt), aber die Musik ist Monkey Island-typisch gut, obwohl auch sie technisch etwas veraltet klingt – Aber das kann man auch ruhig unter “retro” verbuchen :). Die Steuerung ist etwas hakelig und gewöhnungsbedürftig, vor allem wenn man ohne Nunchuck steuert. Aber nach einer kurzen Eingewöhnungszeit bewegt man Guybrush relativ problemlos.

Nun endlich zum Spiel, und somit zum Positiven: Guybrush is back! Anfangs war ich noch etwas skeptisch, aber “Tales of Monkey Island Chapter 1” versprüht den typischen Monkey Island Charme! Hier hat das Team von Telltale Games ganze Arbeit geleistet! Das Spiel erinnert mich mehr an das (von mir sehr geschätzte) “Curse of Monkey Island” als an die ersten beiden (Ron Gilbert) Teile, was aber wahrscheinlich am Grafikstil, der höheren Auflösung  und der Sprachausgabe liegt. Die Rätsel sind in Ordnung, und wenn man den mehrstufigen Hinweise-Modus ausschaltet, hat man an manchen sogar einigermaßen zu grübeln. So harte (um nicht zu sagen unfaire) Kopfnüsse wie früher gibts eher nicht. Insgesamt habe ich (zugegeben, sehr relaxed) etwa 3 oder 4 Stunden für “Tales of Monkey Island Chapter 1” gebraucht, was für ein episodisches Download-Game um 10 Euro in Ordnung geht. Dank der offenen Fragen am Ende des Spiels kann ich Teil 2 kaum erwarten – Bleibt nur zu hoffen, dass die  doch sehr störenden technischen Mängel dann beseitigt sind.

Ein würdiger neuer Teil der wahrscheinlich besten Point’n’Click Adventure Serie ever. Lediglich die miese technische Wii-Ware Umsetzung trübt das Gesamtbild.

humerisches Fazit (gesamte Tales Of Monkey Island Serie):
79 – 90%
Hardcore-Fans der klassischen Monkey Island Teile könnten die neuen Episoden vermutlich zu einfach und geradlinig finden und deshalb enttäuscht sein. Wer sie aber als das nimmt was sie sind, ohne zu sehr an der Vergangenheit zu hängen, bekommt dafür ein sehr unterhaltsames und liebevoll gemachtes Abenteuer mit gutem Humor und schrägen Ideen. 

[Artikel @ Wikipedia]
[<< LAST PLAYED Home ]

Artikel ist auch hier zu finden: