New Xbox Experience! [update]

Eigentlich kommt das auf der diesjährigen E3 angekündige NXE (“New Xbox  Experience” – also das allumfassende Xbox Dashboard Update) erst morgen  raus, doch ich hatte vor ein paar Wochen bei einer Aktion mitgemacht, wo man mit etwas Glück ausgewählt wird, und schon etwas früher mitmachen kann. Ich wurde damals natürlich nicht ausgewählt, aber umso größer war mein Erstaunen, als ich heute die Xbox aufdrehte und ein Update zur Verfügung stand! Juhu, Microsoft hat heute, am Tag vor dem offiziellen Erscheinen, alle Teilnehmer bereits freigeschaltet!

Hier folgt ein kleiner (laufend ergänzter) Erfahrungsbericht:

Der Download dauerte nicht einmal eine Minute, die Installation dauerte dann etwa 6 Minuten. Danach wurde eine neue (relativ lange und relativ bunte) Anfangssequenz abgespielt und dann wurde man auch schon aufgefordert, seinen Avatar zu erstellen. Das funktioniert mal ähnlich wie das Basteln eines Mii auf der Wii, aber leider kann man die Positionen und Proportionen der einzelnen Gesichtsteile nicht verändern. Ich finde, es ist so relativ schwer, jemanden zu basteln, der einen auch ähnlich sieht. Schade. Nach dem Erstellen befindet man sich auch schon am neuen Dashboard, welches enorm ungewohnt und bunt daher kommt.

In einer Mischung aus der Sonys “Cross Media bar” und Apples “Coverflow” navigiert man in alle 4 Himmelsrichtungen durch rechteckige Felder, die den jeweiligen Inhalt anschaulich darstellen. Optisch zwar ganz nett, aber so ganz zurecht finde ich mich damit noch nicht… Vor allem die optische Darstellung der sich gerade online befindlichen Freunde ist etwas unübersichtlich, da man immer nur einen Freund auf den Screen sieht. Das wird noch etwas dauern bis ich mich da dran gewöhnt habe.

…Aber dafür gelangt man durch einen Druck auf die “GUIDE” Taste am Controller zu einer abgespeckten Version des alten Dashboards, in der die Navigation unendlich einfacher verläuft. Ich schätze mal, dass ich das zukünftig hauptsächlich verwenden werde.

Aber das sehnlichst erwartete neue Feature ist die Festplatteninstallation. Testweise installierte ich gleich mal Fable 2 auf die Harddisk, was mit ca 10 Minuten Dauer angenehm schnell durchgeführt war. Es ist wirklich ein Genuss, mit der flüsterleisen Xbox zu spielen, kein nervig kratzendes Laufwerk mehr, wunderbar!

Fazit 1: Sehr bunt, sehr ungewohnt, etwas verwirrend aber zumindest kostenlos. Ich muss micht jetzt mal eine Weile damit beschäftigen, dann folgt eine 2. Meinung. Das Installationsfeature ist aber auf jeden Fall Gold Wert (Vor allem wenn man eine 60GB bzw 120 GB Platte sein Eigen nennt).

Fazit 2: Eine Woche ist bereits seit Erscheinen des NXE vergangen, Zeit für ein 2. Fazit. Es ist noch immer bunt, aber das ist nicht weiter schlimm. So verwirrend finde ich es auch nicht mehr: Alles Notwendige findet man unter “My Xbox” und “Freunde”. Letzterer Punkt stellte sich als sehr cool heraus, es macht echt Spaß zu sehen, was seine Freunde gerade spielen – aber noch cooler ist, dass man sogar sieht, mit welchen Leuten sie gerade in einer so genannten “Party” zusammengekommen sind, und was sie gerade online treiben. Nicht so cool ist, dass in Deutschland indizierte Titel (GEARS OF WAR, FALLOUT 3 zb) auch bei uns in Österreich ausgeschwärzt angezeigt werden. Die “Foto Party” genannte Funktion ist auch ganz nett, muss aber erst runtergeladen werden. Damit kann man mit Freunden online Fotos anschauen. Leider funktioniert die Foto Party nicht mit der NXE-internen “Party” Funktion, sondern jeder Teilnehmer muss die Funktion starten, und kann dann mit Freunden, die sich auch gerade in der Foto Party rumtreiben, Fotos anschaun. Etwas inkonsequent umgesetzt das Ganze. Negativ finde ich die neue Marktplatzverwaltung. Sucht man nach etwas bestimmten, muss man durch viel zu viele Menüpunkte durch. Das gleiche gilt fürs Anschaun von runtergeladenen Videos. Das ging früher besser.
Und sonst? Die Installierfunktion ist natürlich nach wie vor genial, keine Frage, und das über die GUIDE Taste erreichbare “Quickmenü” macht die Navigation wieder etwas einfacher.

Im Großen und Ganzen ist das NXE eine nette Sache, die aber oft etwas inkonsequent und unnötig kompliziert umgesetzt wurde. Ich mags aber trotzdem 🙂

>> weitere Test- und Erfahrungsberichte

[www.xbox.com]