Nintendo und die Sache mit dem Games-Konto

Obwohl Mega Man 10 schon seit längerer Zeit auf Wii Ware erhältlich ist, hab ich mit dem Kauf gewartet, bis es endlich für die Xbox erschienen ist, obwohl die Versionen 1:1 identisch sind und ich normalerweise Spiele sofort zum Release kaufe. Wieso dann so lange warten mit Mega Man 10? Ganz einfach: Ich hasse die Games- Konto Politik von Nintendo, auf Wii und DSi gleichermaßen. Auf der Xbox und auch auf der Play Station 3 gibt es ein eigenes, persönliches Konto mit Zugangsdaten usw., wo alle  erworbenen Spiele, Guthaben Aufladungen und Downloads aufscheinen. Das ist MEIN Konto, das kann man mir nur nehmen, wenn Microsoft oder Sony mal Bankrott gehen sollten. “Natürlich” kann ich, wenn ich mir eine neue Xbox oder PS3 kaufe, dieses Konto auf dem neuen Gerät übers Internet wieder herstellen, und mir (mit kleinen Ausnahmen) die gekauften Spiele dort wieder runterladen.

Das “Natürlich” habe ich deshalb unter Anführungszeichen gesetzt, weils halt leider nicht NATÜRLICH ist, dass es so ein Konto gibt. Bei Nintendo zum Beispiel. Da gibt’s so was nicht, und alle Downloads von Wii oder DSi Games sind rein Konsolen gebunden und nicht übertragbar! Das heißt: Ich habe einen DSi und mir dort schon um Hausnummer 100,- Euro Games gekauft. Aus irgendeinem Grund möchte ich dann aber entweder ein neues Gerät in einer anderen Farbe, oder ein anderes Modell, wie den DSi XL kaufen. Jetzt wäre es doch praktisch, wenn ich die Games um 100,- Euro auf das neue Modell übertragen könnte, und das alte Gerät verkaufe ich jemanden anderen weiter. Bei Sony und Microsoft wäre das kein Problem. Aber bei Nintendo GEHT DAS NICHT. Ich MUSS mir die Spiele für das neue Gerät noch mal kaufen, wenn ich sie dort spielen will. Ich finde das ist eine bodenlose Frechheit. Klar, wirtschaftlich gesehen ist das sicher eine feine Sache, und so kann Nintendo jedes Spiel mehrfach verkaufen. Ich aber finde: Das ist eine bodenlose Frechheit.

Was ist nun der Grund hinter der Nintendo- “Lösung”? Warum gibt’s auf Wii und DSi keine persönlichen Konten? Angeblich, weil Nintendo nicht in die Privatsphäre der Spieler eingreifen möchte, und nicht will, dass die Spieler gezwungen sind, die für die Konto Anmeldung notwendigen, persönlichen Daten bekannt zu geben. Ist zwar in einem gewissen Maß verständlich, aber doch in einem größeren Maß Kundenunfreundlich. Dabei gäbe es doch eine ganz einfache Lösung: Dem Konsumenten die Wahl zu überlassen, ob er Anonym (=Inhalte sind konsolengebunden) bleiben will, oder ein persönliches Konto erstellt! Ich stelle mir das so vor: Eine jede Wii und jeder DSi sind von  Haus aus mal auf anonym gestellt (wie bisher). Nun könnte man aber ganz einfach per Software Update eine Möglichkeit einbauen, dass der Gerätebesitzer die Möglichkeit besitzt, alle bisherigen Einkäufe seiner Konsole auf ein Konto übertragen zu lassen.  Es würde zwar im Moment keine Veränderung bringen, aber ich würde schon ein besseres Gefühl dabei haben, wenn ich wüsste, dass meine Einkäufe nicht für immer verloren wären, wenn mir die Wii aus welchem Grund auch immer mal physisch nicht reparierbar kaputt gehen sollte, oder ich mir das neue Modell kaufen möchte.

Es würden dadurch niemanden Nachteile entstehen, außer vielleicht Nintendo, die dafür neue Server zur Verfügung stellen müssten. Oder halt weniger Spiele verkaufen würden. Aber dafür Kundenfreundlicher agieren und ihr Image aufbessern würden. Ein jeder, dem seine Anonymität wichtig ist, belässt es einfach bei der Konsolengebundenheit, und alle anderen erstellen halt einfach ein Konto. Und beim Fall des Kaufes einer neuen Konsole, müsste man einfach im Menü  der alten Konsole die Option “Inhalte auf neue Konsole übertragen” und auf dem neuen Gerät “Inhalte empfangen” wählen. Nach der Eingabe der Kontodaten werden die Inhalte samt Benutzerkonto auf die neue Konsole übertragen und mit deren ID verknüpft. Beim nächsten Einschalten des alten Gerätes erkennt diese übers Internet, dass die Transaktion abgeschlossen wurde, und das alte Gerät wird auf Werkseinstellungen zurück gesetzt. Und alle wären glücklich.

Aber Nintendo “denkt anscheinend derzeit über eine Lösung dieser Problematik nach”, vielleicht arbeiten sie eh gerade eine derartige Lösung aus. Das wäre nur zu schön, denn ich würde mir gerne öfters mal einen Wii Ware Titel holen, wenn ich nicht durch diese Anonymität abgeschreckt werden würde.

Wie ist eure Meinung dazu? Stelle ich mir die Sache zu einfach vor? Habe ich einen Aspekt übersehen? Ich freue mich über Eure Meinungen!

lg

huma

Artikel ist auch zu finden auf