Hyperion & Endymion


???? Kein Videospiel???? Kein Kinofilm??? Keine Musikband??? Kein Computerspiel????

WAS SONST?!?!?!? VON WAS HANDELT DIESE PAGE, BZW, was soll HYPERION, bzw ENDYMION SEIN?!?!?!?!?

Nein, ich bin nicht völlig verrückt geworden, ich begehe nur den unverantwortbaren Frevel, in der Zeit des High Tech, der Massenmedien, der schnellebigen Trendverhältnisse, sprich in der heutigen Zeit über ein BUCH (jaa! das sind diese kryptischen Dinger mit den vielen Seiten und Buchstaben drin!) zu berichten! Eigentlich sind es insgesamt 4 Bücher, aber dazu später mehr.

Was will ich nun eigentlich sagen… Ok, ich habe vor Kurzem (BERTL SEI DANK) wieder meine Liebe zum Lesen entdeckt. Ihr werdet nun sagen “lesen, lesen, ähhh, das ist ja voll öde, das ist ja nicht mehr modern, das ist out…”. Damit hab ich gerechnet. Ich hab selbst schon fast gedacht, dass Lesen und Bücher tot sind. Bis ich diese besagten Bücher in die Finger bekommen habe.

Ich wusste es fast nicht mehr, so lang ist mein letztes Buch her, es ist so faszinierend…

KEINE INSTALLATION, KEIN UPDATE, KEINE BATTERIEN, KEINE SPEICHERKARTE, KEINE KONSOLE, KEIN SYSTEMABSTURZ, KEINE SYSTEMANFORDERUNGEN!!!!!!

Es ist so simpel, so einfach so genial: Du nimmst ein Buch, schlägst es wo und wann du willst auf und liest. Ich hatte es fast vergessen, ich hätte es fast vergessen.

Doch, was hat ein Buch für einen Vorteil gegenüber Filmen, Videospielen?

Vorteil, sagen wir nicht Vorteil, sagen wir Eigenheit, Spezielles, da jedes Medium seine Vorzüge hat. Doch das wirklich Geniale am Buch ist, dass du wirklich selbst der Regisseur bist. Es ist nichts vorgegeben, du liest und liest, und sofort bilden sich die Bilder automatisch, nach deinen Vorstellungen, es ist fesselnd! Es ist um Einiges interessanter als ein Film, bei dem man doch eigentlich nur passiv dasitzt und zusieht. Beim Buch ist man selbst aktiv, man lernt wieder kreativ zu sein, man denkt, man gebraucht sein Hirn! Und das ist ja in der heutigen Zeit der Massenverblödung nicht mehr so selbstverständlich…

Ok, lange Rede, Kurzer Sinn: LESEN RULET!

Natürlich ist es wichtig, ein GUTES Buch zu lesen, ein Langweiliges ist das Schlimmste.

Und natürlich ist das Buch, das Werk, das Kunstwerk, das mich wieder zum Lesen bewogen hat, kein langweiliges Buch, auch kein Durchschnittliches, nein, es ist mehr, es ist das genialste, was ich jemals gelesen habe…

Und hier endet mein Vorwort.

… Dies sind die Gründe meiner neu Erwachten Euphorie!

Wie soll ich anfangen, es ist schwierig…

Also, wie Ihr seht, handelt es sich um einen Vierteiler. Eigentlich um 2 zusammenhängende Zweiteiler.

Also, am Anfang war HYPERION, dann kam DER FALL VON HYPERION, dann folgten die Vortsetzungen ENDYMION-Pforten der Zeit und ENDYMION die Auferstehung. Oben abgebildet habe ich die Orriginal Cover, die deutschen Ausgaben von Endymion sehen etwas anders aus…

THE STORY SO FAR….

Es ist schwierig, alles zu erzählen, doch das liegt auch gar nicht in meiner Absicht, ich möchte nur einen kleinen Einblick geben, damit man überhaupt weiss, was so genial an diesen Büchern ist.

Der amerikanische Autor DAN SIMMONS (Zitat Stephen King: “Dan Simmons schreibt wie ein Gott, ich kann kaum sagen wie sehr ich ihn beineide”) hat es in geschafft, eine SCIENCE FICTION Saga zu schaffen, die meiner Meinung nach alles Dagewesene in den Schatten stellt. Doch was zeichnet diese Geschichte aus? Was

macht sie so einzigartig? Tja, Dan Simmons bringt wirklich geniale Ideen ein, fantastische Ideen, faszinierende Theorien… Für alle diejenigen, die nun meinen “Ähh, Science Fiction, das ist Nichts für mich” kann ich nur sagen, dass ich sie bemitleide, dass sie sich etwas derart Geniales engehen lassen!

Also, zur Geschichte. Die Hyperion Saga ist in einer nahen Zukunft angesiedelt, etwa 700 Jahre in der Zukunft. Die Erde wurde durch einen ausser Kontrolle geratenen wissenschaftlichen Versuch zerstört, die Menschen sind in das All geflüchtet und haben neue Planeten besiedelt. Ok, hört sich bis nun recht normal an, Science Fiction eben. Doch lasst Euch nicht abschrecken! Weiter: Die Menschen regieren nicht allein, der TechnoCore, eine künstliche Intelligenz die selbständig agiert und lebt, stellt der Menschheit anscheinend selbstlos ihre höherentwickelte Technik zur Verfügung, die sogenannten FARCASTER, Portale mit deren Hilfe man mühelos von Planeten zu Planeten wechseln kann.

Hyperion, das ist der Name des Planeten, auf dem das mysteriöse SHRIKE lebt. Das Shrike ist eine riesige, sagenhafte Gestalt, bestehend aus Metall, Chrom, Stacheln, Dornen, leuchtend roten Augen und 4 Armen. Das Shrike herrscht über Raum und Zeit und es heisst, es könnte Wünsche erfüllen…

So handelt der erste Teil von Hyperion von verschiedenen Pilgern, die mit verschiedenen Anliegen zum Shrike pilgern und jeder erzählt seine eigenen Geschichte…

Ok, stimmt, bis jetzt hört sich das Ganze nicht allzu aufregend an, das Schlimme daran ist nur, dass ich hier die unzähligen phantastischen Ideen, Geschehnisse, Umstände, Theorien usw NICHT erwähnen will und kann, da ich sonst jedem, der sich wirklich entschliesst, das Buch zu lesen, enttäuscht wird.

Die beiden Endymion Bücher spielen ca. 300 Jahre nach der Hyperion Saga, und sind ehrlich gesagt einfacher zu lesen. Hyperion ist teilweise schwierige Literatur, doch Endymion ist geradliniger, aber trotzdem genial.

Die Story von Endymion hat direkt mit Hyperion zu tun, es ist also unablässlich, alle Teile zu lesen, und glaubt mir, es lohnt sich…

In Hyperion und Endymion zeigt Visonen einer Zukunft, die heute schon begonnen hat und morgen Wirklichkeit sein kann. Aber auch die Vergangenheit spielt eine grosse Rolle. Die Geschichte nimmt ständig einen anderen Lauf als man vermutet, sie ist spannend geschrieben, wer sich einmal im Hyperin Universum zurecht gefunden hat der entkommt Ihm nicht mehr. Hyperion/Enymion – ein Mytos, der StarWars und StarTrek alt aussehen lässt, der viel Leidenschaft weckt, zum Schmunzeln anregt, über dan man lachen kann – und genauso weinen.

Wirklich, es war ein völlig neues Gefühl für mich, als ich während des Lesens Schweissausbrüche bekam, mein Herz klopfte und ich einfach nur süchtig war. Ich dachte den ganzen Tag nur an das Buch, ehrlich gesagt denke ich noch immer an Nichts anderes, und ich konnte es nicht erwarten weiterzulesen. Noch nie hatte ich so viele Seiten in so kurzer Zeit verschlungen….

Aber, genug des Geschwafels, ich kann leider nichts Genaueres über die Geschichte verraten, ich kann nur hoffen, dass ich jemanden auf den Geschmack der literarischen Werke, der wichtigsten Science Fiction Werke überhaupt, machen konnte.

Ich wünsche Euch viel Spass und Erleuchtung beim Lesen!

Eure Laserratte Huma 😉


Wer die Hyperion/Endymion Saga kaufen will, hier sind die ISBN Nummern:

Hyperion: ISBN: 0553283685

Der Fall von Hyperion: ISBN: 3453156390

Enymion – Pforten der Zeit: ISBN: 3442353920

Endymion – Die Auferstehung: ISBN: 3442433525

Damit sollte man in jedem Buchladen (oder auf www.amazon.at) die Bücher ohne Probleme bestellen können.


REZESSIONEN AUF AMAZON.DE

Zu guter letzt hab ich noch einige Leserreszesionen aus AMAZON.DE gesammelt, damit Ihr auch seht, dass ich nicht völlig spinne, und auch andere Menschen begeistert sind von den phantastischen und fesselnden Welten von HYPERION und ENDYMION.

Die folgenden Berichte wurden von Kunden und Besuchern von www.amazon.de verfasst:

HYPERION

“Sollten Sie zu den Leuten gehören, die z.B. den Film “The Matrix” verschlungen haben und allgemein auf Science Fiction, gepaart mit Fantasy, Bezügen zur Realität und einem Spritzer Horror, “abfahren”, so kann ich Sie nur eindringlich warnen. (Den ich bin einer dieser Leute…Auch ich mußte die schmerzliche Erfahrung machen…) Es kann sein, daß dieses Buch Ihren bisherigen Lebenswandel einschneidend verändert, Sie Ihren Beruf und PartnerIn verlieren, Sie später von Ihren Freunden einiges zu hören bekommen, Nahrungsmangelerscheinungen auftreten, Sie nicht mehr telefonisch erreichbar sind, die Nachbarn mißtrauisch werden. Denn Sie können nicht mehr schlafen, Sie werden apathisch und haben nur noch ein Ziel… Sie müssen das Buch Kapitel für Kapitel durchlesen, jedes Wort in sich aufsaugen, Buchstabe für Buchstabe in Ihr Gehirn pumpen. Sie sind erst wieder ansprechbar, nachdem Sie das letzte Kapitel gelesen haben und den Folgeband zur Hand nehmen, den Sie vorsorglich gleich mitkaufen sollten. Ansonsten werden Sie merken, wie schmerzlich die unzähligen Stunden vergehen, bis der Lieferant mit dem “Nachschub”-Paket klingelt.”

——————————

“Dan Simmons vierbändiger Hyperion-Zyklus gehört zum Stärksten, was der Science Fiction-Markt zu bieten hat. Einerseits ist es eine klassische Space Opera mit allem was dazugehört: Ein riesiges Weltraumimperium, Gute und Böse, die nicht immer klar voneinander zu trennen sind, tolle technische Erfindungen, bunte Raumschlachten und so weiter. Andererseits beweist Simmons seine literarische Bildung (nicht nur im Bezug auf John Keats, sondern auch an vielen anderen Stellen) und bietet immer wieder etwas zu entdecken, was an unsere vertraute Welt erinnert. Dabei wird er nie platt oder einfallslos. Die großen Themen des Zyklus, Religion und künstliche Intelligenz, stellen uns bis zum Ende des vierten Bandes vor viele Rätsel, die erst am Schluß durchschaubarer werden. Überhaupt sind die Bücher nicht immer leicht zu lesen, dafür ist die Handlung viel zu komplex. Dazu kommt, daß die Erzählperspektive von Band zu Band (bzw. im ersten Band von Kapitel zu Kapitel) wechselt. Auch dies ist ein gewagtes Konzept, das Simmons souverän gemeistert hat. Insgesamt ist der Hyperion-Zyklus ein Muß für alle, die anspruchsvolle SF-Literatur mögen. Daher: Höchstwertung (für den gesamten Zyklus).”

——————————

“Hyperion und die Folgebände unterscheiden sich extrem von der SF, die ich bisher gelesen habe. Viele Autoren versuchen, Technik zu erklären, Gesellschaftssysteme zu erklären, Menschen vorzustellen. Bei Dan Simmons hat man den Eindruck, daß “Hyperion” der zweite Band der Serie ist und man den ersten Band versäumt hat. Das hat mich am Anfang etwas Zeit und Nerven gekostet und mich fast dazu veranlaßt, das Buch wieder wegzulegen. Aber nach einiger Zeit werden praktisch alle Unklarheiten aufgeklärt, so daß man bei neuen “Stolpersteinen” schon gespannt auf die Erklärung wartet (was sich allerdings auch mal bis zum Folgeband hinziehen kann). Das gesamte Hyperion-Universum ist perfekt ausgereift, alle Zusammenhänge sind schlüssig (wenn man mal durchgeblickt hat). Extrem faszinierende, mächtige Wesen und unglaubliche Ideen am laufenden Band halten den Leser bis zum Schluß des vierten Bandes regelrecht gefesselt. Also: Geduld wird belohnt. Sicher ein Buch, das man als SF-Kenner gelesen haben MUSS. Nervig für mich waren eigentlich nur die vielen Gedichte, teils in Englisch, die mir nicht so zugesagt haben.”

DER STURZ VON HYPERION

“Zuerst eine Warnung: Dieses Buch stellt nur ein Viertel des Geammtwerkes dar. Ohne die anderen ist es wenig wert. Ich bewerte alle 4 Bücher zusammen. Ich lese seit über 20 Jahren SF und diese Bücher erinnern mich daran, warum ich einmal damit angefangen habe und setdem nichtmehr aufhören kann. Ich hasse es, wenn Menschen sagen: “DAS MUSST DU LESEN”, aber wer immer es zu Euch sagt hat Recht. Vergesst Alles, was Ihr je gelesen habt. “Hyperion”, “Der Fall Hyperions”, “Endymion-Die Pforten der Zeit” und “Endymion-die Auferstehung” sind die ausdruckstarksten Werke epischen Ausmaßes der Science-Fiction, die ich je gelesen habe. Vergeßt DUNE Vergeßt Newromancer Vergeßt 2001 Vergeßt Die Ringwelt Hier weinen die Harten unter Euch Tränen. Eine Liebsgeschichte für Menschen, denen Liebesgeschichten zu schmalzig sind. Ein Werk über die Religion für überzeugte Atheisten. Eine Science-Fiction-Roman für Fantasy-Fans Ein wissenschaftlicher Roman für Leute, die Naturwissenschaften nicht verstehen. Ich werde nie wieder etwas von Simmons lesen. Alles danach kann nur schlechter sein. Amazon hat nicht genug Punkte in seiner Werte-Skala”

——————————

“Sechs Jahre stand das Buch im Schrank…jetzt hab ich es zum zweiten Mal gelesen und ich muss sagen: Unglaublich! Frechheit! Wahnsinn! Da steht dieses Meisterwerk so lang stumm da und rührt sich nicht, und ich Narr gehe so oft achtlos an ihm vorbei, man müßte mich ohrfeigen! Zum Inhalt haben meine Vorredner eigentlich schon alles gesagt, angemerkt sei nur noch, daß es Simmons unglaublich gut gelingt, die Eigenheiten seiner Charaktere (die Pilger- ein Dichter,ein General, ein Konsul…-, der Keats-Cybrid, die Präsidentin der Hegemonie) mit beeindruckender Tiefe darzustellen! Als besonderer Höhepunkt des Buches seien die Konversationen der Figuren mit Ummon, der KI, erwähnt. Als ob das alles nicht schon genug der Brillanz wäre, fügt Simmons auch noch in unerreichter Weise Gedichte von John Keats und William Butler Yeats ein, die dieses Buch endgültig zu einem der besten Science-Fiction-Bücher (obwohl dieser Begriff bei weitem nicht die Vielfalt des Werks erfassen kann, ich weiß!) aller Zeiten! Unbedingt lesen!!! Sofort!”

——————————

“Nachdem ich “Hyperion” gelesen habe, war ich von dem Ende des Buches etwas enttäuscht…zuviel blieb offen. Schon nach wenigen Seiten in der Fortsetzung “Der Sturz von Hyperion”, weiß man warum. Nahtlos geht die Geschichte weiter und gewinnt dabei noch an Kraft und Ausdruck. Dass ist nicht möglich, nachdem “Hyperion” schon ein Ausgeburt an genialen Ideen und ständig schneller werdenden Handlungsträngen war? Doch, ist es! Und wie. “Der Sturz von Hyperion” ist nicht nur die Fortsetzung, sondern ein tieferes Eindringen in die Welt der Hegemonie, in das Reich der Megashäre der KIs und die Leben und Schicksale der Hauptpersonen – die Geschichte wird so vielschichtig und bleibt dennoch so klar wie ein Kristall… wau, ich weiß garnicht mehr, was ich sagen soll. Selten hab ich es erlebt, dass ein guter erster Teil sogar in der Fortsetzung noch an Tempo zunimmt. Der “Dune-Zyklus” und auch John Varleys “Gaea-Trilogie” gehören in diese Kategorie, aber -mit verlaub- Dan Simmons stellt sie mit seiner Geschichte um Hyperion völlig in den Schatten. Wie er es dabei schafft, sowohl Religion als auch Philosophie, High-Tech und Zeitreise mit dem Schicksal von Menschen so eindrücklich in Verbindung zu bringen, ist mir ein Rätsel und wohl eine Meisterleistung. Wer “Hyperion” gelesen hat sollte “Den Sturz …” auf keinen Fall verpassen, viele Unklarheiten werden beseitigt und eine Menge neuer entstehen. Ich kann es jedenfalls nicht erwarten, bis ich endlich den dritten und den vierten Teil in den Händen habe. *Must read it*!!!!!!!!!”

ENDYMION – Pforten der Zeit

“Tja, es ist nicht leicht dieses grandiose Werk zusammenzufassen, denn dazu ist es zu vielschichtig… Ich habe leider mit dem dritten Band der Serie angefangen (und die ersten beiden immer noch nicht gekriegt, nach 1 1/2 Jahren) von sofern hatte ich einige probleme zu verstehen worum es geht (Die Ousters, Das Shrike) aber selbst so hat es mich gefesselt und ich bin einige Male fast in der Schule eingeschlafen weil ich nachts so lange gelesen habe! Das Buch ist einfach unglaublich, Suchtfaktor 10!! Trotzdem empfehle ich mit dem ersten Teil anzufangen. Pflichtkauf für jeden Fantasy/SF Fan”

——————————

“Für sich alleine stehend ist dieses Buch kaum zu beurteilen. Man sollte schon vorab die beiden “Hyperion”-Romane gelesen haben, um dieses Werk beurteilen zu können. (Diese Romane sind im Übrigen ebenfalls unbedingt empfehlenswert!). Und man sollte sich auf den Abschluß dieser Saga (“Endymion: Die Auferstehung” freuen, die einen fesselnden und grandiosen Abschluß des Themas darstellt. Obwohl Simmons einen grandiosen und in sich schlüssigen Weltenentwurf vorlegt, geht es doch im Grunde lediglich um ein (das?) zentrale Thema Menschlichkeit. Und das mit einer überbordenden Phantasie und stilistischer Sicherheit, daß Tolkien wahrscheinlich neidisch geworden wäre. Für mich ein absolutes Highlight in meiner Sammlung!”

ENDYMION – Die Auerstehung

“Ich glaube vor 3 Jahren habe ich an meinem Geburtstag das Buch “Endymion – Pforten der Zeit” geschenkt bekommen. Ich kannte nichts über den Autor und nichts über die bereits erschienenen beiden ersten Teile. Hyperion und Endymion sind zusammen gesehen das wahrhaft Beeindruckendste, daß man mit Büchern erleben kann. Ich las andere Bücher, aber daran werde ich mich immer erinnern. Nach dem 3.Teil habe ich “Hyperion” und “Das Ende von Hyperion” verschlungen. Dan Simmons schafft es wie kein Anderer, daß man sich mit den Hauptfiguren identifiziert, besonders mit Raul Endymion. Aenea und Endymion erleben Abenteuer miteinander, die absolut mitreißend sind. Nichts ist je wirklich vorhersehbar gewesen in allen Büchern. “Endymion – Die Auferstehung” bildet das grandiose Ende dieser Geschichte. Es ist eine tiefbewegende Liebesgeschichte, die sogar den ganz harten die Tränen in die Augen treibt. Dan Simmons baut in einem Gefühle auf, die man vorher noch nicht kannte. Er schafft es, daß man abhängig von ihm als Schriftsteller wird. Ca. 80 Seiten vor dem Ende warf ich das Buch beiseite und rief: “Das darf doch wohl nicht wahr sein!” In diesem Moment war ich von ihm abhängig, denn ich brauchte die letzten 80 Seiten….. Lest bitte dieses Buch. Es wird Euch bestimmt ein klein wenig verändern.”

——————————

“ist noch viel zu bescheiden ausgedrückt. Leider gibt es im Deutschen aber kein wort, was dieses Buch auch nur annähernd beschreiben (von wiedergeben mal ganz zu schweigen) könnte. Ja, ich bin sogar so vermessen, zu behaupten, das dies eins der Bücher sein wird, die auch noch in Hundert Jahren gelesen wird…. Warum ? Stell dir einfach das perfekte Buch vor und multipliziere dann das Ergebnis mal 2….. Zur Geschichte: Eigentlich ist dieses Buch nicht wirklich Sciene -Fiction. Gut, es hat sehr viele Elemente eines SF-Romans, u.a. auch die absolut überzeugende Darstellung einer (möglichen) Zukunft. Nein, in Wirklichkeit ist dieser Roman – ach was, dieser GENIESTREICH – eine absolut traurige Liebesgeschichte. Die ganzen abenteuer die die Protagonisten erleben, dienen eigentlich nur als (allerdings absolut überzeugendes) Beiwerk für diese Liebesgeschichte…. Wer auch nur einen Funken an Gefühlen hat, wird unweigerlich bei den letzten Seiten anfangen zu heulen. Gnadenlos schön. Kein Buch, eine Erfahrung…… Jedem unbedingt ans Herz zu legen. solche Geschichten machen die Welt ein Stück lebenswerter !!!!!!”

——————————

“Jawohl, auch das. Im Zyklus um Hyperion vermeidet Dan Simmons, was andere Zyklen öfters schwer erträglich macht: das Ausufernde, allzu Unwahrscheinliche, Hypertrophe, das am Ende den “Wüstenplanet”-Zyklus faktisch ruiniert hat. “Endymion” (man muß beide Bände als einen lesen) schwelgt sicherlich auch in abenteuerlichen, zuweilen bizarren, aber immer großartig ausgeführten und mit liebevoll ersonnenen Details angereicherten Szenarien, in denen sich authentische Persönlichkeiten ihrer eigenen Natur gemäß bewegen. Authentisch sind sie, weil sie vollständig und lebensecht sind, und das gerade stellt an den Autor von Science Fiction natürlich weitaus größere Herausforderungen, weil er zugleich auch eine komplexe andersartige Umgebung schlüssig entwerfen muß. Simmons vermeidet (hier ist er ebenso geschickt wie P.K.Dick) allzu viele Erklärungen. Er beschreibt lieber die Auswirkungen einer solchen Welt (einer Vielzahl von Welten in einer Welt in einer Welt – wie armselig ist dagegen der “Flußwelt”-Zyklus von Farmer!) auf die Menschen in ihr, und schon begreifen wir alles. Wenn wir einmal die Prämissen akzeptiert haben, was wir tun, sonst läsen wir nicht SF, ergibt sich, wie bei Kafka, der Rest von selbst. Und die Liebesgeschichte? Tragisch und traurig, sage ich Ihnen, bis auf eine bitterschöne, tränentreibende Volte am Ende der Geschichte, die wir längst hätten ahnen können, hätten wir nur tausend Seiten oder so früher dem Märchenerzähler genauer zugehört. Meine Güte: lesen Sie das, solange Sie noch können!”

MANTICORA – HYPERIONN

Für mich DIE MetalBand 2002…

Nachdem ich relativ enttäuscht und übersättigt von der Viehlzahl (und vielmals miesen Abklatsch Bands) an “neuen” MelodicMetal Bands bin und war, stach mir im Rockhard ein Bericht über eine Dänische Band ins Auge, die Ihre Cd ganz und gar Hyperion widmet. Natürlich war ich neugierig und besorgte mir die Cd… Bei den ersten paar Mal anhören gefiel sie mir nicht so sehr, doch der Funke sprang doch noch über, und nun kann ich behaupten: ICH LIEBE DIESE CD! Kraftvoller, Schneller, Harter Melodic/Power Metal, mit einem etwas anderem Sänger, geniale Melodien, lange und ausgefeilte Songs, technisch und ab und an progressiv, wahnsinn!

Jeder der auf MelodicMetal (und auch jeder Andere) sollte sich in Manticora reinhören!

www.manticora.dk

oben