Sound Design | Band Producing
Animation | Videos | Comics

Hier findet man alle Bands und alle Songs,  die ich zwischen 2007 und 2011 produziert habe:

Carnivor | Catastrofear | Deathcon 42 | Gibberish | Increpo
Lack Of Purity | Pain & Glory | Salvator | Warcult


CARNIVOR [Extreme Death Metal]

Apocalyptic

Extinction

Receiver of the Cleaver


CATASTROFEAR [Death Metal]

SICK – Wife With A Knife

SICK – Sick Brain

SICK – Schattenbilder

SICK – Endless Terror

SICK – Suffocate

SICK – Brutal Times


DEATHCON 42 [Death Metal]

Theistic Cancer – Theistic Cancer

Theistic Cancer – Surrounded

Theistic Cancer – Chaser of Humanity

Theistic Cancer – Voice Of Legion


GIBBERISH [Rock]

  • Live am Hammerwerk Festival 2010

INCREPO [Metal]

tba


LACK OF PURITY [Metal]

Got Pressure? – Constant Alteration

Got Pressure? – Heretic

Got Pressure? – Measure The Pressure

Got Pressure? – My Truth Your Fate

Got Pressure? – Ass Driving Engines

Got Pressure? – A Well Known Place

Got Pressure? – Repeat Again 2007

  • Animalation
  • Can’t Turn Back Time

PAIN & GLORY [Heavy Rock]

5 Shots of Glory – Blank Steel

5 Shots of Glory – My Deliverance

5 Shots of Glory – Come With Me

5 Shots of Glory – Open Minded

5 Shots of Glory – Never Stop To Rock


SALVATOR [Progressive Metal]

Memories of  Times Long Gone – Seconds

Memories of  Times Long Gone – Vengeance of Pagan Son

Memories of  Times Long Gone – Woodban

Memories of  Times Long Gone – Atonement

Memories of  Times Long Gone – Traces To Eternity

Memories of  Times Long Gone – Seaspirit

Memories of  Times Long Gone – Part One – Stigma


WARCULT [Black/Death Metal]

Demo 2010 – Far From Home

Demo 2010 – Misanthropic Gods

Demo 2010 – Soldier’s Fate


FEEDBACK & PRESSESTIMMEN
.

“Huma du bist der Beste! Auf dich is halt Verlass!”
Milla, Pain & Glory Oktober 2010

“Aus einer Proberaumaufnahme sowas zu machen ist für uns fast schon nicht mehr nachvollziehbar”
Catastrofear, Dezember 2009

Das was die Scheibbser abliefern hat internationales Niveau,
sowohl von der Produktion her als auch von den Songs!

www.stormbringer.at, September 2008

Für eine Demo besticht diese Scheibe mit einer außerordentlich guten Soundqualität,
was die absolut hörenswerten Songs so richtig gut zur Geltung bringt.

www.earshot.at, September 2008

Einen für Eigenproduktionen arschgeilen Sound. Auf dem Sektor Produktion, Mastering und Mixing versprühen Lack of Purity so eben mal ein Klangerlebnis, das keine Proberaum-Kindereien mehr veranstaltet, sondern dem Hörer mit knallharter Professionalität ins Gesicht schlägt. Drei (hehe) Daumen hoch, was den Sound angeht.
www.metalarmageddon.at, Juli 2008

Für ein Demo ist die, bis auf die Aufnahme der Drums, im Homestudio entstandene Produktion recht gut gelungen – mal abgesehen von der leicht an den auf METALLICAs „St. Anger“ verwendeten Klappstuhl erinnernden Snaredrum. Vor allem zeigen die Bonustracks des ersten Demos, dass hier ein ordentlicher Schritt getan wurde. Thumbs Up! Fazit: Ein überdurchschnittlich gutes Demo (…) www.earshot.at, April 2004

Dafür, dass die Songs in keinem Studio aufgenommen und gemastert wurden,
klingt alles in allem ganz gut

Mostviertelmagazin, März 2004

Bleibt noch zu erwähnen, dass die Jungs alles in Eigenregie in ihrem Proberaum auf einem 200 Euro Computer aufgenommen haben. Der Sound ist überdurchschnittlich gut für eine Demoproduktion, jedes Instrument und sogar das Schlagzeug, der „Krampf“ bei solchen Keller-Aufnahmen, kann in diesem Fall mit Klangtransparenz bestechen. Wie schafft man so eine Aufnahme? Ganz einfach: probieren, herumspielen, nochmals aufnehmen, wieder herumspielen und dann das ganze nochmals von vorne. Mastermind Huma und seine Bandkollegen haben dabei etliche Wochen im Keller verbracht.
www.earshot.at, Februar 2003